Hyperhidrose (Achselnässe)

Hyperhidrose (Achselnässe): Behandlung von übermäßigem Schwitzen

Es gibt eine Vielzahl von symptomatischen Therapiemöglichkeiten, um eine Hyperhidrose (übermäßiges Schwitzen) zu behandeln. Das Grundprinzip aller ist entweder das Deaktivieren oder die Reduktion der Schweißdrüsen.

Wir bieten diesbezüglich eine Behandlung mit Botox® an.

Vorteile einer Botox®-Behandlung:

  • Kann jederzeit in der Sprechstunde durchgeführt werden.
  • Ist nicht invasiv, sodass der Patient keine Ausfallzeiten in Kauf nehmen muss.

Nachteile einer Botox®-Behandlung:

  • Die Wirkung hält bei kompletter Behandlung der Achseln unterschiedlich lang: ab 9 Monaten bis ein Jahr und muss wiederholt werden. Bei sachgemäßer Behandlung tritt selten eine Nebenwirkung auf.

 


Alternativ besteht die Möglichkeit, durch eine chirurgische Excision die Schweißdrüsen zu reduzieren.

Eine zusätzliche Absaugung derselben würde den Effekt noch mehr verstärken. In der Regel werden beide Verfahren kombiniert. Die Operation findet in der Regel ambulant und unter örtlicher Betäubung statt.

Vorteile einer Op:

  • Die Schweißdrüsen werden bleibend damit reduziert, jedoch kommt es nach einiger Zeit zur Schweißproduktion, aber bei weitem nicht mehr wie vor der Operation.

Nachteile einer Op:

  • Allgemeine Op-Risiken
  • Ausfallzeiten
  • Narben in den Achselbereichen

Gerne beraten wir Sie über das für Sie individuell geeignete Verfahren sowie über die möglichen Risiken.

 

Deutsch

 

farsi-persian (فارسی)

 

telefon 06172 690 878

home

termin

oeffnungszeiten

kontakt

sitemap

suche

impressum

TOP