Newsarchiv

  • Stellvertreterin des Vorsitzenden im DGPRÄC-Landesverband

    Nachricht vom 17.01.17

    Frau Dr. med. P. Amini ist als Stellvertreterin des Vorsitzenden im Landesverband Hessen-Thüringen gewählt worden. Die Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen (DGPRÄC)hat unter anderem die folgenden Aufgaben:

    Aufgabe der Gesellschaft ist es insbesondere, die Plastische Chirurgie mit ihren Sektionen Rekonstruktive Chirurgie, Verbrennungschirurgie, Handchirurgie und Ästhetische Chirurgie in Deutschland als selbstständiges Fach der Chirurgie zu erhalten und weiterzuentwickeln und die Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie in Wissenschaft und Praxis zu fördern.
    Eine weitere Aufgabe stellt die Optimierung der Qualität in der Weiterbildung und der kontinuierlichen Fortbildung in theoretischer und praktischer Hinsicht dar. Die Gesellschaft verfolgt diese Ziele im Rahmen der europäischen und nationalen Leitlinien.
    Die Gesellschaft vertritt die allgemeinen und berufspolitischen Interessen der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgie innerhalb der deutschen Ärzteschaft, gegenüber ihren gewählten Vertretern sowie gegenüber Behörden, politischen Institutionen und den Medien.

    Weitere Informationen: http://www.dgpraec.de/

  • Individuelle Behandlung - klare Standards

    Nachricht vom 01.07.16

    Die neue Kampagne der Kassenärztliche Vereinigungen zeichnet ein realistisches Bild des Berufsalltags  der Haus- und Fachärzten Deutschland. Ärzte in Deutschland haben in der Regel mehr als zwölf Jahre Ausbildung hinter sich, bevor sie sich niederlassen. Doch auch nach der Niederlassung bilden Ärzte sich stetig fort. So müssen sie für mehr als die Hälfte aller Untersuchungs- und Behandlungsmaßnahmen zusätzliche Qualitätsanforderungen erfüllen und diese regelmäßig nachweisen. Neben dem fachlichen Wissen und einer besonderen Routine werden beispielsweise auch die Geräte oder die Hygiene in den Praxen kontrolliert.

    68.000 Ärzte und Psychotherapeuten nehmen außerdem regelmäßig an einem von 8.900 zertifizierten Qualitätszirkeln teil. Dort lernen Kollegen von Kollegen -  im stetigen fachlichen und persönlichen Austausch. Zudem müssen sich Ärzte und Psychotherapeuten pro Jahr nachweislich mindestens 37,5 Stunden fortbilden. Alle fünf Jahre müssen sie dokumentieren, an welchen Seminaren oder Workshops sie teilgenommen haben.

    Seit 2004 sind Praxen gesetzlich zu einem internen Qualitätsmanagement verpflichtet. Hierbei überprüfen Ärzte ihr tägliches Handeln und organisieren ihre Praxis so, dass Abläufe reibungslos funktionieren und Fehler vermieden werden. Davon profitieren die Patienten: durch eine verbesserte Behandlungsqualität, ein hohes Maß an Sicherheit und kürzere Wartezeiten.

    Weitere Informationen unter: www.ihre-aerzte.de

  • Wir sind umgezogen!

    Wir sind umgezogen!

    Nachricht vom 01.03.16

    Ab 24. Juli 2015 hat sich unsere Praxis Anschrift geändert.

    Wir freuen uns Sie in unseren neuen Räumlichkeiten wieder begrüßen zu dürfen.

    Sie finden uns hier:

    Gesundheitscampus

    Facharztzentrum

    Zeppelinstr. 24

    61352 Bad Homburg

    Als Navigationsgerätehinweis:

    Suchen Sie nach "An der Klinik Bad Homburg"

    Oder nutzen Sie unseren Routenplaner »

  • Frau Dr. Amini ist Hygienebeauftragte Ärztin nach RKI-Richtlinien

    Nachricht vom 01.03.16

    Neben dem qualifizierten Hygienefachpersonal in den Kliniken ist es wichtig, dass auch in den Abteilungen erfahrene und in Hygiene fortgebildete (Fach-) Ärztinnen und anerkannte (Fach-) Ärzte Ansprechpartner für ihre Kollegen und Mitarbeiter sind. Aufgrund ihrer besonderen Sachkenntnis in Hygienefragen können sie das Bewusstsein für die Relevanz der Einhaltung der geltenden Hygienestandards immer wieder schärfen und die Umsetzung fördern.
    In Zusammenarbeit mit dem Hygienefachpersonal sorgen sie dann für die Umsetzung der notwendigen Hygienemaßnahmen in ihrem Verantwortungsbereich. Sie gehen den Ursachen nosokomialer Infektionen nach und veranlassen zeitnah die erforderlichen Maßnahmen. In ihren Abteilungen analysieren Sie die bereichsspezifischen Infektionsrisiken und bilden ihre Mitarbeiter zu Themen der Hygiene und Infektionsprävention fort. Sie organisieren die Surveillance nosokomialer Infektionen. Hygienebeauftragte Ärzte haben umfangreiche Kenntnisse in der Infektiologie und sorgen bei Kenntnis der Erreger und Resistenzen in ihrer Abteilung für den rationalen Antibiotikagebrauch.

  • Das internationale JetPeel™ Netzwerk wächst

    Das internationale JetPeel™ Netzwerk wächst

    Nachricht vom 01.03.16

    Praxis Dr. Amini bietet seit 2010 als eine der ersten Adressen in Europa diese Methode an. JetPeel™ - Nur das Original ist wissenschaftlich fundiert!
    Nur das Originalsystem JetPeel™ verfügt über deutsche, wissenschaftliche Gutachten zur Eindringtiefe, Verbreitung und Effektivität. Diese Gutachten sind auch notwendig, da JetPeel™ als Medizinprodukt tief in die Haut eindringt und mit keiner anderen Nassabrasionstechnik, die nur kosmetisch und oberflächlich wirkt, zu vergleichen ist.

    zum Jetpeel™ - Newsletter

  • Ärzte haben seit April neue Sprechzeiten: im TV, online und vor Ort auf Plakaten in fast 250 Städten

    Ärzte haben seit April neue Sprechzeiten: im TV, online und vor Ort auf Plakaten in fast 250 Städten

    Nachricht vom 01.03.16

    Die Kampagne will damit nicht nur die Attraktivität des Arztberufes nachhaltig steigern, sie möchte auch auf die wichtigsten ärztlichen Anliegen aufmerksam machen.
    Denn die tägliche Arbeit eines Arztes hat sich stark verändert.
    Zum einen steigt die Nachfrage nach medizinischen Leistungen kontinuierlich an. Der Grund dafür ist die sich verändernde Gesellschaft: Auch dank der medizinischen Leistungsfähigkeit werden die Menschen älter. Eine Folgeerscheinung ist die Zunahme chronischer Erkrankungen, die eine intensive ärztliche Betreuung benötigen. Leider haben auch die Verwaltungsanforderungen deutlich zugenommen. Immer mehr Dokumentationen muss der Arzt und sein Team anfertigen, immer mehr Anfragen beispielsweise der Krankenkassen gilt es zu beantworten. Ärzte stehen vor größer werdenden Herausforderungen, die dazu führen, dass sie immer weniger Zeit für ihre Patienten haben. Zeit, die sie sich aber wünschen und die sie zum Wohle aller brauchen.
    Denn eins steht immer im Mittelpunkt ihres Handelns – die Gesundheit ihrer Patienten.

    mehr zur Kampagne finden Sie unter: www.ihre-aerzte.de

     

  • Ulthera™ statt Botox, Facelifting ohne Skalpell

    Ulthera™ statt Botox, Facelifting ohne Skalpell

    Nachricht vom 01.03.16

    Einsatz von Ulthera™

    Die Brauenregion, die bislang nur mit Botox behandelt werden konnte um diese zu straffen und die Augenlider zu heben, kann effizient und schonend mit Ulthera behandelt werden. Die störenden Krähenfüsse sowie die Fältchen im Unterlidbereich werden mit dieser medizinisch sicheren Methode präzise beseitigt.

    Der Hals und insbesondere die Region unter dem Kinn, das so genannte Doppelkinn werden mit dieser Methode ohne Operation wie zum Beispiel Liposuction oder Straffungsoperation behandelt. Eine hängend verstrichene Kinnkontur gehört mit dieser Methode der Vergangenheit an.
    Diese einzigartige Weltneuheit ist in den USA auch offiziell duch FDA zugelassen und anerkannt.

    Dabei werden die hoch fokussierten Ultraschallsignale, die gezielt in das Bindegewebe der Haut transportiert. Um eine präzise Behandlung in der richtigen Tiefe der Haut zu erreichen, wird hier der Ulthraschall, der zur Diagnostik in der Medizin angewandt wird, eingesetzt. Anschließend wird das therapeutische Signal gebündelt (fokussiert) abgegeben. Damit bleibt die obere Schicht der Haut unverletzt und Nebenwirkungen wie Bluterguss entstehen bei dieser Behandlung nicht. Diese Behandlung ist am besten für Patienten geeignet, die eine beginnende bis mittelmäßige Erschlaffung der Haut des Gesichtes aufweisen oder keine Operation wünschen. Die Behandlung wird Während der Sprechstunde durchgeführt und dauert bis 60 Minuten. Es bedarf dabei keine Betäubung wie bei einer operativen Straffung, so dass nach der Behandlung der persönlicheTagesablauf wieder fortgesetzt werden kann.

    Frau Dr. Amini bietet als erste Ärztin in Hessen seit Juli 2011 Ulthera™-Behandlungen an.

    Erfahren Sie mehr unter: www.ulthera.de

    weiterführende Links zum Thema:
    Ulthera™ Brauenlift, Wie funktioniert das !?
    Medienberichte über Ulthera™

  • Neuer Hyaluronsäure-Filler Juvéderm® Volbella®

    Neuer Hyaluronsäure-Filler Juvéderm® Volbella®

    Nachricht vom 01.03.16

    Das neue Produkt Volbella® der Firma Allergan (bekannt durch das Produkt Botox ®) verhilft zu natürlich schönen Lippen. Der Effekt ist langanhaltend sichtbar. Bereits behandelte Patientinnen berichten von einer sehr komfortablen und als sanft empfundenen Behandlung. Es treten weniger Schwellungen auf. Zudem ist im Filler ein Betäubungsmittel enthalten, was den Behandlungskomfort zusätzlich unterstützt. Juvéderm® Volbella ® von der Firma Allergan füllt die Lippen mit natürlichem Volumen, glättet feine Fältchen um die Lippen herum und polstert die so genannten Marionettenfalten auf.
    Dr. Amini bietet Ihnen die Behandlung mit Juvéderm® Volbella® an, aber auch eine Behandlung mit den anderen Produkten.
    Sie interessieren Sich für eine Behandlung mit einem Juvéderm Produkt und möchten sich individuell von Frau Dr. Amini beraten lassen?

    Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf und klicken Sie dazu hier »

  • Frau Dr. Amini erhält von der Landesärztekammer Hessen die Berechtigung Fachärze für

    Frau Dr. Amini erhält von der Landesärztekammer Hessen die Berechtigung Fachärze für "Plastische und Ästhetische Chirurgie" auszubilden

    Nachricht vom 01.03.16

    Die Landesärztekammer Hessen ermächtigt Frau Dr. Amini zur Weiterbildung anderer Ärzte:
    • zum Facharzt (m/w) für "Plastische und Ästhetitsche Chirurgie" über den Zeitraum von einem Jahr
    • zur Zusatz-Weiterbildung "Handchirurgie" über den Zeitraum von sechs Monaten.

    weiterbildungsermaechtigung

    » zum Eintrag der Landesärztekammer Hessen

    » Details zur Weiterbildunsordnung finden Sie hier

    Was ist ein Facharzt?

    "Facharzt darf sich in Deutschland nur derjenige Arzt nennen, der eine mehrjährige, ... Weiterbildung absolviert und mit einer Facharztprüfung vor einer Landesärztekammer erfolgreich abgeschlossen hat."

    Zitat aus Wikipedia

     

Deutsch

 

farsi-persian (فارسی)

 

telefon 06172 690 878

home

termin

oeffnungszeiten

kontakt

sitemap

suche

impressum

TOP